August E-News DRAE: MAMRE

MAMRE Chronicle N° 22/19/07/21 Dears Sisters and brothers in Christ, ‘When it was evening on that day, the first day of the week, and the doors of the house where the disciples had met were locked for fear of the Jews, Jesus came and stood among them and said ‘Peace be with you’. (John 20: 19) In the face of the present world situation which is so unstable and terrifying, the Mamre Sisters greet you with this same greeting as Jesus gave his disciples when they were living in fear. I hope he does greet us with the very same words today as we confront our various challenges as human beings. He is standing amongst us and is saying: ‘Peace be with you’ in order to dissipate our anxieties and to strengthen our faith in Him. Thanks to our Lord God’s mercy, all our sisters are well. He is protecting us by his power and we hope he will continue to help us when we feel powerless. We are pleased to share some of our experiences during the first six months of 2021. MEETINGS 1. Our first community meeting of the year took place in Mamre Ambavahadimitafo on the 

MAMRE Chronik Nr. 22 19.07.2021   Liebe Schwestern und Brüder in Christus, Am Abend aber desselben ersten Tages der Woche, da die Jünger versammelt und die Türen verschlossen waren aus Furcht vor den Juden, kam Jesus und trat mitten ein und spricht zu ihnen: Friede sei mit euch!“ Joh 20, 19  Angesichts der gegenwärtigen Weltlage, die so instabil und erschreckend ist, grüßen Sie die Mamre-Schwestern mit demselben Gruß, den Jesus seinen Jüngern gab, als sie in Angst lebten. Ich hoffe er grüßt uns mit denselben Worten heute, wenn wir uns unseren verschiedenen Herausforderungen als Menschen stellen. Er steht unter uns und sagt: „Friede sei mit dir“, um unsere Ängste zu zerstreuen und unseren Glauben an IHN zu stärken. Dank der Barmherzigkeit unseres Gottes, geht es allen unseren Schwestern gut. Er beschützt uns durch seine Macht und wir hoffen er wird uns weiterhin helfen, wenn wir uns machtlos fühlen. Wir freuen uns, einige unserer Erfahrungen aus den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 mit Ihnen zu teilen. 

MEETINGS  

  1. Our first community meeting of the year took place in Mamre Ambavahadimitafo on the 5th January 2021. We started our meeting at 10 a.m with a prayer time led by Sister Danie. Her message focussed on the obedience of Joseph. After the prayer, there was a report for the year 2020 and a reminder of Sister Angeline’s messages during the year. These messages contained three different subjects and she invited us to live and relive them during the year The messages: (i) Romans 12:12b ‘Be transformed by the renewing of your minds’ which encourages us to have a new mind. A new abandon to Jesus Christ. A new life. (ii) John 3:7b ‘you must be born again’ – this new birth requires of us a new repentance. (iii) A life of brotherly love and humility which helps us to live and relive our charism of unity, the foundation of our Mamre vocation, according to the Triune God: Father Son and Holy Spirit. We had our lunch together after the Midday prayer time 

Gemeinschaftstreffen 

1. Unser erstes Schwesterntreffen des Jahres fand am 5. Januar 2021 in Mamre Ambavahadimitafo statt. Wir begannen um 10 Uhr mit einer Gebetszeit unter der Leitung von Schwester Danie. Ihre Auslegung konzentrierte sich auf den Gehorsam von Joseph. Nach dem Gebet gab es den Jahresbericht 2020 und eine Erinnerung an die Botschaften( ist ein Jahresthema gemeint?) von Schwester Angeline während des Jahres. Diese Botschaften enthielten drei verschiedene Bibelstellen und sie lud uns ein, diese im Laufe des Jahres zu leben und immer wieder zu erinnern:  

Römer 12:12b „Sei verwandelt durch die Erneuerung deines Denkens“, was uns ermutigt, einen neuen Verstand zu haben. Eine neue Hingabe an Jesus Christus. Ein neues Leben. Johannes 3:7b „Ihr müsst von neuem geboren werden“ – diese neue Geburt erfordert von uns eine neue Reue/Umkehr.  

Ein Leben in brüderlicher Liebe und Demut, das uns hilft, unser Charisma der Einheit, die Grundlage unserer Mamre-Berufung, gemäß dem dreieinigen Gott: Vater, Sohn und Heiliger Geist, immer wieder zu leben. 

Nach der Mittagsgebetszeit haben wir gemeinsam zu Mittag gegessen

  1. On February 9th we had a meeting of Sisters with our Counsellors: Rev Yvette Rabemila and Rev William Razafimahatratra. The new Counsellors were also present:Rev Volanasoa (she is the minister in charge of our parish where Horeb is) ; Rev Alain the minister in our parish here at Ambavahadimitafo; Rev Oreline, Rev Solofo, Rev Maholy, Rev Ralambomahay representing the National Council of the FJKM. The latter two were absent. Rev Yvette chaired the meeting and began with a prayer and meditation on Luke 5 1-10. The message centred on verse 10b. ‘fear not, from now on you will be a fisher of men’ We had a short introduction to Mamre and explanation about the Community followed by clarifications in response to questions from the new Counsellors. Straight afterwards they chose who would be their Chair person and shared out the responsibilities of each one as follows: -Rev Yvette was re-elected the Chair of the Counsellors – Revs Solofo and Oreline were in charge of communications – Revs William and Volanasoa in charge of finances and goods – Revs Alain and Maholy in charge of the Rule – Rev Njato remains as Chaplain to the Community although he was absent that day. These Counsellors help the sisters in all these areas. 

2. Am 9. Februar hatten wir ein Treffen der Schwestern mit unseren Ratgebern: Pfarrer Yvette Rabemila und Pfarrer William Razafimahatratra. Die neuen Ratgeber waren ebenfalls anwesend: Rev Volanasoa (sie ist die zuständige Pfarrerin für unsere Gemeinde, in der Horeb ist); Rev Alain, der Pfarrer in unserer Pfarrei hier in Ambavahadimitafo; Rev Oreline, Rev Solofo, Rev Maholy, Rev Ralambomahay als Vertreter des Nationalrats der FJKM. Die letzten beiden fehlten. Pfarrerin Yvette leitete das Treffen und begann mit einem Gebet und einer Meditation über Lukas 5 1-10. Die Botschaft konzentrierte sich auf Vers 10b. „Fürchte dich nicht, von nun an wirst du ein Menschenfischer sein“ Wir hatten eine kurze Einführung in Mamre und eine Erklärung über die Gemeinschaft, gefolgt von Klarstellungen als Antwort auf die Fragen der neuen Berater. Direkt danach wählten sie ihren Vorsitzenden und teilten die Verantwortlichkeiten jedes einzelnen wie folgt auf: – Pfarrer Yvette wurde als Vorsitzende der Ratgeber wiedergewählt – Pfarrer Solofo und Oreline waren für die Kommunikation verantwortlich – Pfarrer William und Volanasoa waren verantwortlich der Finanzen und Güter – Pfr. Alain und Maholy, die für die Regel zuständig sind – Pfr. Njato bleibt Kaplan der Gemeinschaft, obwohl er an diesem Tag abwesend war. Diese Ratgeber helfen den Schwestern in all diesen Bereichen. 

  1.  On February 11th Hélène and Nadiah began their retreat to prepare entry into the Postulate after compline. They actually entered the Postulate on the 14th February in the evening Office after each had formally asked to ente 
  1. February 17th was Ash Wednesday and it was a day of silence and reflection for each one.  
  1.  The 8th March was a retreat day for George and Henry the two candidates at the Cistercian monastery. It marked the end of their 4-month work experience at Soar our farm.  
  1.  On March 14th we celebrated the 50th birthday of Sister Pelagie together in MAMRE 

3. Am 11. Februar begannen Hélène und Nadiah ihre Exerzitien, um den Eintritt in das Postulat nach der Komplet vorzubereiten. Sie betraten das Postulat tatsächlich am 14. Februar im Abendbüro, nachdem jeder formell um Eintritt gebeten hatte  

4. Am 17. Februar war Aschermittwoch und es war für jeden ein Tag der Stille und Besinnung.  

5. Der 8. März war ein Exerzitientag für George und Henry, die beiden Kandidaten des Zisterzienserklosters. Es war das Ende ihrer 4-monatigen Arbeitserfahrung bei Soar our farm. 6. Am 14. März feierten wir gemeinsam in MAMRE . den 50. Geburtstag von Schwester Pelagie 

TRAINING AND PREPARATION OF THE FOUR NOVICES FOR THEIR CONSECRATION.  

On March 19th the four novices began their training with a Jesuit priest, Father Rabenirina. He started by taking the three monastic vows (poverty, chastity and obedience) and, as he is used to teaching groups, he invited the consecrated Sisters to attend his class too and some of them did respond positively to his request. Sister Marguerite, a Cenacle Sister also went on to help him by teaching about community life. Father John Chrysostome of the Cistercians in Maromby helped them in monastic life by giving sessions when he came to Antananarivo. Their training continued at home with their own research on what is indispensable for our vocation: community aspects, prayer and consecrated celibacy. At the end of each week they would have a retreat and this was followed by time to share with the accompanying sisters, Sister Angéline and Sister Razafindrarizy. Sister Lanto prepared the invitations and the liturgy of the Consecration Sister Elisabeth made the habits of the four sisters who were to be consecrated, helped by Sister Danie. On 18th April, the Island-wide lock-down was announced because of Covid 19 and so the Consecration ceremony on May 2nd had to be cancelled. 

AUSBILDUNG UND VORBEREITUNG DER VIER NOVIZEN AUF IHRE WEIHUNG. Am 19. März begannen die vier Novizen ihre Ausbildung bei einem Jesuitenpater, Pater Rabenirina. Er legte zunächst die drei Mönchsgelübde (Armut, Keuschheit und Gehorsam) ab und lud, da er es gewohnt ist, Gruppen zu unterrichten, auch die geweihten Schwestern zu seinem Unterricht ein, und einige von ihnen reagierten positiv auf seine Bitte. Schwester Marguerite, eine Cenacle-Schwester, half ihm auch, indem sie über das Gemeinschaftsleben unterrichtete. Pater Johannes Chrysostomos von den Zisterziensern in Maromby half ihnen im klösterlichen Leben, indem er Sitzungen gab, als er nach Antananarivo kam. Ihre Ausbildung wurde zu Hause mit ihrer eigenen Forschung über das Unverzichtbare für unsere Berufung fortgesetzt: Gemeinschaftsaspekte, Gebet und geweihtes Zölibat. Am Ende jeder Woche machten sie ein Exerzitien, gefolgt von einem Austausch mit den begleitenden Schwestern, Schwester Angéline und Schwester Razafindrarizy. Schwester Lanto bereitete die Einladungen und die Liturgie der Weihe vor Schwester Elisabeth machte mit Hilfe von Schwester Danie die Gewohnheiten der vier Schwestern, die geweiht werden sollten. Am 18. April wurde die inselweite Sperrung wegen Covid 19 angekündigt und so musste die Weihezeremonie am 2. Mai abgesagt werden. 

DEATHS:  

On the 13th April Mr Bemora the older brother of Sister Elisabeth died but she was unable to go to the funeral because all transport was shut down. On 10th May Mrs Jeannette, Sister Josephine’s mother died. A few sisters were able to go to the funeral. Both of these people died of heart attacks. On 16th May Mr Vincent died, he was one of the masons who worked for the renovation of our new house. Two of Rev Yvette’s brothers died within a month of each other. 

TODESFÄLLE: Am 13. April starb Herr Bemora, der ältere Bruder von Schwester Elisabeth, aber sie konnte nicht zur Beerdigung kommen, da alle Transporte geschlossen waren. Am 10. Mai starb Frau Jeannette, die Mutter von Schwester Josephine. Einige Schwestern konnten zur Beerdigung gehen. Beide Menschen starben an Herzinfarkten. Am 16. Mai starb Herr Vincent, er war einer der Maurer, die an der Renovierung unseres neuen Hauses gearbeitet haben. Zwei Brüder von Rev Yvette starben innerhalb eines Monats. 

PRAYER & SERVICES  

We continue to pray assiduously for the world. Each of our houses finds a time that suits them during each day for this prayer .4 On Whit Sunday 23rd May it was the 22nd anniversary of the consecration of Sister Danie and Sister Elisabeth. As Churches were still closed we celebrated this occasion and this Pentecost with a service in the yard of our house in Mamre: Sister Lanto led the service, Sister Berthine read the Holy Scriptures whilst Sister Angline preached. It was wonderful that open-air service. The Mamre and Moria sisters joined together for this occation. 

On the 24th May, Whit Monday, we had an unexpected visit ftom four Vocationist sisters. We had a lovely friendly sharing time with tea and biscuits! On the 30th May, Trinity Sunday, the sisters in each house celebrated this day at home because of the health emergency. On June 18th Rev Totoavy visited us after an absence of several years, we hadb the joy of meeting again! He was with Rev William the Synod President of their Tamatave region. He interviewed Sister Alexandrine on the community life of Mamre for a broadcast on Radio Fahazavana for their local region. 

GEBET & DIENSTLEISTUNGEN Wir beten weiterhin eifrig für die Welt. Jedes unserer Häuser findet für dieses Gebet an jedem Tag eine Zeit, die zu ihm passt.4 Am Pfingstsonntag, 23. Mai, jährte sich die Weihe von Schwester Danie und Schwester Elisabeth zum 22. Mal. Da die Kirchen noch geschlossen waren, feierten wir diesen Anlass und dieses Pfingstfest mit einem Gottesdienst im Hof ​​unseres Hauses in Mamre: Schwester Lanto leitete den Gottesdienst, Schwester Berthine las die Heilige Schrift, während Schwester Angline predigte. Es war wunderbar, dass Open-Air-Service. Die Schwestern Mamre und Moria kamen zu diesem Anlass zusammen.

Am 24. Mai, Pfingstmontag, hatten wir unerwarteten Besuch von vier Schwestern der Berufungsinstanz. Wir hatten eine schöne freundliche Zeit mit Tee und Keksen! Am 30. Mai, dem Dreifaltigkeitssonntag, feierten die Schwestern in jedem Haus diesen Tag wegen des Gesundheitsnotstands zu Hause. Am 18. Juni besuchte uns Pfarrer Totoavy nach mehrjähriger Abwesenheit, wir hatten die Freude, uns wiederzusehen! Er war mit Rev William der Synodenpräsident ihrer Tamatave-Region. Er interviewte Schwester Alexandrine über das Gemeinschaftsleben von Mamre für eine Sendung von Radio Fahazavana für ihre lokale Region. 

MISCELLANEOUS COMMUNITY NEWS

A House called Soanantenaina which means Good Hope is our new house. Thanks to a couple called Mr. Razafimahefa and Mrs. Louise his wife who have both now died, their children who all live abroad, sold us the house at a reasonable price. The community took it as a great gift from God. We started repairing the house on February 11th and the work is 5 coming to an end and the house will soon be ready for renting out. It will bring in precious resources to the Community. At present we are trying to find someone to rent it so that we can pay some of our debts with the income from the rent. Sister Alexandrine has been trying to get all the legal papers completed for the house.

Means of Subsistence: the health crisis stopped all our work for earning our living: the hospitality was closed, we had no gown orders for the dressmaking team. Each house grew vegetables in their garden. Our rice fields had no harvest this year because of the drought all over the Island. We kept farming our hens, pigs and cows but the health crisis means there is a problem as we have no customers to buy our produce. 

VERSCHIEDENE COMMUNITY NEWS  Ein Haus namens Soanantenaina, was Gute Hoffnung bedeutet, ist unser neues Haus. Dank eines Ehepaares namens Herrn Razafimahefa und seiner Frau Louise, die beide inzwischen verstorben sind, und deren Kinder, die alle im Ausland leben, haben wir das Haus zu einem vernünftigen Preis verkauft. Die Gemeinde nahm es als ein großes Geschenk Gottes. Wir begannen am 11. Februar mit der Reparatur des Hauses und die Arbeiten gehen zu Ende und das Haus wird bald vermietet. Es wird der Gemeinschaft wertvolle Ressourcen einbringen. Derzeit versuchen wir jemanden zu finden, der es mietet, damit wir mit den Einnahmen aus der Miete einen Teil unserer Schulden begleichen können. Schwester Alexandrine hat versucht, alle juristischen Papiere für das Haus.

fertigzustellen v Lebensunterhalt: Die Gesundheitskrise hat all unsere Arbeit zum Erwerb unseres Lebensunterhalts gestoppt: die Bewirtung war geschlossen, wir hatten keine Kleiderordnung für das Schneiderteam. Jedes Haus baute Gemüse in seinem Garten an. Unsere Reisfelder hatten dieses Jahr wegen der Dürre auf der ganzen Insel keine Ernte. Wir haben weiterhin unsere Hühner, Schweine und Kühe gehalten, aber die Gesundheitskrise bedeutet, dass es ein Problem gibt, da wir keine Kunden haben, die unsere Produkte kaufen. 

Canteen: the school year was badly disrupted by the health emergency. In spite of this, we had to restart the school canteen in April and are continuing until now, even if the children did not have lessons in school. We always respect health precautions very strictly. The CEPE State exam for the end of Primary school studies took place on July 6th, and the children will break up for holidays on July 30th 2021. So at the end of this Chronicle each of the Mamre sisters wishes you good health and may the blessing and peace of our Lord Jesus Christ fill you now and always. Let us rejoice in Him. The Mamre Sisters. Sister Angélin 

Mensa: Das Schuljahr wurde durch den Gesundheitsnotstand stark gestört. Trotzdem mussten wir im April die Schulkantine neu starten und machen bis jetzt weiter, auch wenn die Kinder keinen Unterricht in der Schule hatten. Wir respektieren die Gesundheitsvorkehrungen immer sehr streng. Am 6. Juli fand das CEPE Staatsexamen zum Abschluss der Grundschule statt und die Kinder werden am 30. Juli 2021 in die Ferien aufbrechen. Am Ende dieser Chronik wünscht Ihnen also jede der Mamre-Schwestern viel Gesundheit und den Segen und der Friede unseres Herrn Jesus Christus erfüllt dich jetzt und immer. Freuen wir uns an ihm. Die Mamre-Schwestern. Schwester Angelina 


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Select your language in the top right corner.

Wählen Sie Ihre Sprache in der oberen rechten Ecke.

Sign Up for our E-News

Make a Donation/Pay Dues