Struktur

Der DIAKONIA Weltbund ist in drei Regionen unterteilt:

Alle vier Jahre findet in einer der Regionen die Weltversammlung statt. Hier kommen Delegierte der Mitgliedsverbände und der Vorstand zusammen, aber auch andere am Diakonat Interessierte. Neben den notwendigen Regularien bieten diese Versammlungen Gottesdienste, Bibelarbeiten, Vorträge, Kleingruppendiskussionen, Workshops, Projektbesuche und geselliges Zusammensein.

Die Delegierten wählen den/die Präsidenten/Präsidentin und die Mitglieder des Vorstandes, die von den Mitgliedsorganisationen nominiert werden. Der Vorstand führt die Geschäfte. Er kommt einmal jährlich zusammen. Neben der Arbeit ist dabei der Kontakt zu den örtlichen Mitgliedern wichtig. Darum finden diese Sitzungen reihum in den Ländern statt, in denen Mitglieder leben und arbeiten. Der Vorstand informiert sich über ihre Lage vor Ort und besucht aktuelle Projekte.

In den DIAKONIA Nachrichten informiert DIAKONIA über den Weltbund und neueste diakonische Entwicklungen in den Ländern der Mitgliedsorganisationen.

Der DIAKONIA Weltbund finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden.

DIAKAID ist ein Programm des DIAKONIA Weltbundes, das weltweit diakonische Projekte seiner Mitglieder fördert und in Notfällen Soforthilfe leistet.

Der DIAKONIA Weltbund arbeitet mit anderen ökumenischen Organisationen zusammen, wie dem Weltrat der Kirchen (WCC), PIECR (Permanent International Consultation on Religious Life) und dem Internationalen Diakonatzentrum (IDZ).

Organisation

Structure